Edelmetalle auf Auktionen oder Sammlerbörsen kaufen?

Münzen oder Barren aus Gold und Silber stellen begehrte Anlage- und Sammlerstücke dar. Welchen Stellenwert nehmen beim Erwerb Münzauktionen, Sammlerbörsen oder Online-Auktionen ein? Lohnt sich der Kauf fernab von Ladentheke oder Onlineshop?
Edelmetalle auf Auktionen oder Sammlerbörsen kaufen?

Wo Gold kaufen oder wo Silber kaufen? Dies fragen sich viele Anleger und insbesondere Einsteiger. Die einfachste und komfortabelste Methode, um Edelmetalle zu erwerben, bietet der Online-Fachhandel mit seinen zahllosen Angeboten. Beim Kauf unterstützen transparente Preisvergleiche, wie gold-preisvergleich.de, durch welche Investoren sehr einfach günstige Angebote finden können. Daneben lassen sich Edelmetallmünzen oder -barren ebenfalls bei oder auf Auktionen und Sammlerbörsen erstehen. Hierzu können Anleger Münzauktionen besuchen oder im Internet auf verschiedenen Plattformen am Bieterverfahren teilnehmen. Unser Beitrag stellt die unterschiedlich Möglichkeiten vor und erklärt die Besonderheiten.

Edelmetalle bei eBay oder Amazon kaufen?

Das bekannteste Auktionshaus im Internet ist wohl die Plattform eBay mit weltweit mehr als 180 Millionen aktiven Käufern. Dort werden Neu- und Gebrauchtwaren aller Art zum Höchstpreis oder zu Festpreisen angeboten. Darunter finden sich auch bekannte Münzen, überwiegend in keinen Stückelungen, wie Gold Krügerrand und Gold Wiener Philharmoniker oder Silber Känguru und Silber American Eagle. Meist nutzen Edelmetallhändler die Plattform, um ihre Ware einem breiten Käuferkreis zu präsentieren. Doch auch private Verkäufer bieten einzelne Stücke oder sogar ganze Sammlungen an. Wer historische Einzelstücke sucht, wird ebenfalls oft fündig.

Gold-Agenturausgaben (Nachprägungen):

In direkter Konkurrenz zu eBay steht Amazon mit seinem Marketplace und mehr als 150 Millionen Prime-Mitgliedern. Jedoch ist das Edelmetall-Angebot beim Online-Riesen vergleichsweise gering und beschränkt sich eher auf Marken-Silbermünzen. Zudem gelten ausschließlich Festpreise statt Höchstgebote. Im Grunde spricht natürlich nichts dagegen, Gold und Silber über die bekannten E-Commerce-Plattformen zu erwerben, doch Vorsicht ist vor “echten Schnäppchen” geboten. Denn wenn eine Goldmünze oder Silbermünze weit unter ihrem üblichen Handelspreis angeboten wird, sollten Interessenten Echtheit und Herkunft überprüfen. Dies ist bei Onlineangeboten nicht immer einfach, doch seriöse Anbieter können die Unverfälschtheit ihrer Ware immer durch Zertifikate, originale Kaufbelege oder anderen Herkunftsnachweise belegen.

Der Grund, warum Edelmetalle selten (oder nur zu hohen Preisen) auf Plattformen wie eBay und Amazon angeboten werden, liegt in den hohen Verkaufsprovisionen, die diese Plattformen fordern.

Sammler-/Tauschbörsen und Münzmessen

In den Jahren 2020 und 2021 mussten Messen und Ausstellungen coronabedingt weitgehend pausieren. In diesem Jahr finden erstmals auch wieder Sammler- und Tauschbörsen sowie Münzmessen statt. Zu den bekanntesten Münzmessen zählen die World Money Fair in Berlin sowie die Numismata in Berlin, Frankfurt, München oder Wien. Auch in Großbritannien, den USA oder im Fürstentum Liechtenstein werden internationale Coin Fairs abgehalten, auf denen überwiegend Neuheiten präsentiert werden.

Silber-Agenturausgaben (Nachprägungen):

Bei diesen Events werden jedoch nicht nur Münzen und andere Edelmetalle präsentiert. Meist besteht das Angebot ebenfalls aus einer Kombination verschiedener Sammlerartikel, wie Briefmarken, Medaillen, Ehrenzeichen, Banknoten, alte Aktienpapiere oder Ansichtskarten. Sammler haben die Möglichkeit, nicht nur seltene Stücke zu finden, sondern auch mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen oder sich von Experten beraten zu lassen.

Münzauktionen mit breitem Bieterinteresse

Eine weitere Möglichkeit, Edelmetalle zu erwerben, bieten sogenannte Münzauktionen. Sie werden in regelmäßigen Abständen von renommierten Münzauktionshäusern veranstaltet, wie zum Beispiel Teutoburger Münzauktion GmbH, Auktionshaus Felzmann oder Künker Numismatik. Das weltgrößte Münz-Auktionshaus ist Heritage Auctions aus Dallas, USA, das privat geführt wird. Neben Edelmetallen handelt das multinationale Auktionshaus mit Comics, Büchern, Kunstgegenständen, Film- und Musik-Memorabilia und mehr aus aller Welt.

Historische Goldmünzen im Preisvergleich:

Bei Münzauktionen werden häufig seltene Sammlerstücke präsentiert oder auch ganze Kollektionen. Es wird ein Mindestpreis festgelegt und die anwesenden Interessenten können ihre Gebote abgeben. Der Meistbietende erhält hierbei den Zuschlag. Wie bei modernen Auktionen üblich, müssen die Bieter nicht zwangsläufig persönlich im Raum anwesend sein. Akzeptiert werden auch Gebote, die per Telefon eingehen. Zudem kann häufig live über das Internet mitgesteigert werden.

Werden historische Münzen versteigert, ist der Interessentenkreis nicht selten weitreichend und international aufgestellt, sodass begleitende Online-Münzauktionen sehr gefragt sind. Neben den Terminen veröffentlichen die Auktionshäuser ebenfalls einen Katalog, in dem alle zur Versteigerung anstehenden Objekte vorgestellt werden. Erhältlich sind die Auktionskataloge in den jeweiligen Häusern als aufwendige Printausgabe sowie häufig auch als Onlineversion. Kommt kein Mindestgebot zustande, erhalten die Münzen in der Nachauktion eine zweite Chance zum günstigeren Festpreis.

Historische Silbermünzen im Preisvergleich:

Vor- und Nachteile von Münz- und Online-Auktionen

Anleger und Sammler, die bei einer Münzauktion kaufen, können sicher sein, dass die zur Versteigerung anstehenden Münzen zuvor eingehend auf Echtheit und Herkunft geprüft sind. Sie erhalten eine realistische Bewertung, aus der das Mindestgebot abgeleitet wird. Seltenheit und Nachfrage bestimmen schließlich bei der Auktion den Preis. Das Risiko, auf eine Fälschung zu bieten, ist daher nahezu ausgeschlossen. Darin unterscheiden sich professionelle Münzversteigerungen von privaten Online-Auktionen bei eBay oder anderen E-Commerce-Plattformen.

Da die großen Auktionshäuser ihre Versteigerungen sowie die Objekte lange vorher ankündigen und multimedial veröffentlichen, ist die Bieterkonkurrenz entsprechend groß. Begehrte Münzen zum günstigen Preis zu erhalten, ist im Grunde nicht möglich. Wer zum Zuge kommt, muss neben dem Warenpreis auch noch Auktionsgebühren zahlen, die sich in der Regel nach dem Wert richten. Vergleichbar ist das mit der Provision, die bei eBay nach einer erfolgreichen Transaktion geleistet werden muss. Je nachdem, ob die ersteigerte Münze gleich mitgenommen, abgeholt oder geliefert wird, addieren sich noch die Kosten für einen Werttransport.

Fazit: Der persönliche Anspruch ist ausschlaggebend

Münzauktionen sowie Tauschbörsen und Messen sind insbesondere für Sammler interessant, die sich für historische Einzelstücke interessieren. Numismatiker kommen hier auf ihre Kosten, da sie die Münzen direkt in Augenschein nehmen können, bevor sie diese kaufen oder ein Gebot abgeben. Wer Gold oder Silber zur Kapitalanlage erwerben möchte, wird eher beim klassischen Edelmetallhändler fündig, der seine Ware meist auch in seinem Webshop anbietet – zum komfortablen Onlinekauf.

GoldSilberShop - Versandkostenfrei ab 5000 Euro