Herbst- und Winterneuheiten 2022 (Teil 1)

Die Republiken Ghana und Kamerun präsentiere ihre Münzneuheiten in Gold und Silber. Auch die Schweizer Eidgenossenschaft ist mit einer exquisit gestalteten Goldmünze dabei, die ein absolutes Novum in ihrer Klasse darstellt.
Herbst- und Winterneuheiten 2022 (Teil 1)

In der Vorweihnachtszeit verausgaben viele Prägestätten neue Münzen. Deshalb stellt Ihnen gold-preisvergleich.de in den nächsten Wochen die Herbst- und Winterneuheiten 2022 vor. Heute präsentieren wir Ihnen mit der Ausgabe Schweizer Uhrenindustrie »Timemachine« die erste Goldmünze zu 25 Franken der Swissmint. Die Leipziger Edelmetallverarbeitung veröffentlicht gleich zwei Neuerscheinungen: Zum einen den Auftakt der neuen Goldserie »The Viking Age« sowie den Abschluss der achtteiligen Münzreihe »Giants of the Ice Age«.

Goldmünze Schweizer Uhrenindustrie 2022: Timemachine zu 25 Franken

Neben Umlaufmünzen und Investmentstücken verausgabt die Eidgenössische Münzstätte Swissmint regelmäßig Sonderprägungen für Sammler aus Gold, Silber und Platin. Zu den wohl bekanntesten Anlageprodukten zählen zudem die historischen Goldmünzen Vreneli und Helvetia. Bei den Silberanlagemünzen sind es die Schweizerfranken.

Nun erscheint die Goldmünze Timemachine (Zeitmaschine) aus der neuen Serie »Schweizer Uhrenindustrie«. Dabei handelt es sich um die erste offizielle Prägung einer Goldmünze der Swissmit mit einem Nennwert von 25 Franken. Ihre Gestaltung setzt den internationalen Stellenwert der Schweizer Uhrenmanufaktur und deren weltweite Verbreitung in den Fokus. Deshalb zeigt der Avers eine Weltkugel – mit hervorgehobener Schweiz – sowie das Zifferblatt und Zahnräder eines Uhrwerks. Integriert ist der Schriftzug »SWISSMADE« sowie das Kürzel WES 21. Dies steht für den Bieler Künstler Remo Lienhard, der beide Münzseiten entworfen hat.

Der Avers greift das Zahnrad auf und ergänzt eine Kompassrose im Zentrum. Die vier Himmelsrichtungen stellen erneut die Kennzeichnung des Designers dar. Die Umschrift »CONFEOEDERATIO HELVETICA 2022« sowie der Nennwert über 25 Schweizer Franken komplettieren die Wertseitengestaltung. Dabei steht der Buchstabe B wie Bern für das Münzzeichen.

Das Frankengold wiegt 5,64 Gramm und hat einen Feingehalt von 900/1000. Damit entspricht die Einheit etwa 1/20 Unze. Sein Durchmesser beläuft sich auf 20 Millimeter. Der Rand erscheint gerade geriffelt. Als Prägequalität kommt Polierte Platte zum Einsatz, wobei die Bildseite leicht gewölbt ausfällt. Die Auflage beträgt insgesamt 5.000 Stück. Davon werden 250 Exemplare mit Künstlerzertifikat verausgabt. Erhältlich ist die Goldmünze Timemachine einzeln gekapselt im hochwertigen Etui mit nummerierter Echtheitsurkunde.

Goldmünze The Viking Age 2022: Prosperity

Mit The Viking Age (das Wikinger-Zeitalter) startet eine neue 10-teilige Goldmünzenserie, die von der Leipziger Edelmetallverarbeitung (LEV) produziert wird. Den Auftakt macht das Motiv Prosperity (Wohlstand). Auf der Bildseite ist ein Nordmann mit gezogenem Schwert vor seinem Segelschiff dargestellt. Zwischen 793 bis 1066 n. Chr. eroberten die Wikinger viele Länder der Erde und trieben einen regen Handel von Europa bis nach Nordamerika. Dadurch brachten sie Ruhm und Reichtum über ihr Volk. Der Revers integriert die Bezeichnungen der Münzserie sowie des Motivs. Angegeben sind außerdem Feingehalt und Stückelung.

Die Wertseite der Agenturausgabe zeigt das Portraitrelief Queen Elizabeth II., als bisheriges Staatsoberhaupt der Republik Kamerun in Zentralafrika, die als Ausgabeland fungiert. Die Umschrift präsentiert ihren Titel sowie das Erscheinungsjahr und den Nennwert über 3.000 CFA-Franc. Ebenso erscheint das Landeswappen von Kamerun im Münzboden.

Verfügbar ist die Wohlstands-Goldmünze zu 1 Unze mit einem Feingehalt von 999,9 Tausendstel. Geprägt ist sie in Qualität Stempelglanz. Sie besitzt einen Durchmesser von 38,6 Millimeter und wiegt 31,103 Gramm. Die Gesamtauflage von 250 Stück wird einzeln in der Münzkapsel verausgabt. Geplant ist eine Erscheinungsweise von zwei Ausgaben der Viking Age-Serie pro Jahr.

Gold- und Silbermünze Giants of the Ice Age 2022: Höhlenlöwe

Für die Republik Ghana produziert die Leipziger Edelmetallverabeitung seit 2019 die achtteilige Münzserie Giants of the Ice Age. Wie der Name vermuten lässt, befasst sich die Reihe mit den längst ausgestorbenen ehemaligen Giganten der Eiszeit, wie Mamut, Riesenhirsch oder Säbelzahntiger. Nun erscheint mit dem Motiv Höhlenlöwe die letzte Ausgabe der prähistorischen Tierserie. Auf der Bildseite ist ein imposanter Löwe mit aufgerissenem Maul vor schroffer Kulisse zu sehen.

Der Serienname erscheint als Umschrift. Dazu verfügt das Design über einen breiten Außenring, auf dem alle Tiere der Reihe als Miniaturen dargestellt sind. Wie für diese Serie typisch ist das aktuelle Piktogramm in vertiefter Prägung hervorgehoben. Die Wertseite der Münze zeigt das Staatswappen der Republik Ghana sowie den Nennwert in der gültigen Landeswährung Cedi.

Die Münzreihe Giants of the Ice Age erscheint als Goldmünze in der Stückelung zu einer Unze sowie als Silbermünze zu 1 Unze und 1 Kilogramm. Verausgabt werden die Agenturausgaben einzeln gekapselt mit Etui und Zertifikat. Nachfolgend finden Sie die technischen Daten sowie die Auflagenzahlen der Höhlenlöwen-Ausgabe.

Giants of the Ice Age 1 oz Gold 1 oz Silber 1 kg Silber
Durchmesser 38,60 mm 38,60 mm 100,00 mm
Feingehalt 999,9/1000 Au 999/1000 Ag 999/1000 Ag
Gewicht 31,103 g 31,103 g 1.000 g
Prägequalität Stempelglanz Stempelglanz Polierte Platte
Nennwert 500 Cedis 5 Cedis 1.000 Cedis
Besonderheit nummeriert geprägt - nummeriert geprägt
Auflage 1.000 15.000 1.000

Fazit: Limitierte Editionen zum Sammeln und Geldanlegen

Hohe Prägequalitäten und aufwendige Motive zeichnen die hier vorgestellten Gold- und Silbermünzen aus. Aufgrund ihrer limitierten Auflagen eignen sich zugleich für Sammler und anspruchsvolle Anleger, bei denen keine Münztuben oder Masterboxen im Vordergrund stehen. Insbesondere Freunde ganzer Serien haben die Möglichkeit, ihre Editionen zu vervollständigen oder neue zu beginnen.

GoldSilberShop - CO2 neutraler Goldbarren von C. Hafner