Neues Sammlergold der Münze Deutschland

Weißstorch und Orchesterhorn aus den beliebten Goldmünzen-Serien Heimische Vögel und Musikinstrumente
Neues Sammlergold der Münze Deutschland

Für Sammler exklusiver Goldmünzen gibt die staatliche Prägestätte Münze Deutschland (vormals VfS) neue attraktive Stücke in limitierten Auflagen heraus. So erscheinen im Sommer 2020 zwei Goldgedenkmünzen mit aufwendig gestalteten Motiven. Aus der Münzserie »Heimische Vögel» wird die fünfte Edition mit dem Titel »Weißstorch« veröffentlich. Mit der Ausgabe »Orchesterhorn« kommen auch Musikfreunde auf ihre Kosten. Dabei handelt es sich um das dritte Exemplar aus der Reihe »Musikinstrumente«. Die Wertseiten stellen klassisch den Bundesadler dar, als offizielle Prägung der Bundesregierung. Beide Goldmünzen besitzen einen hohen Feingehalt von 999,9/1000 und sind in Prägequalität Stempelglanz hergestellt. Sie verfügen über einen gerade geriffelten Rand in der für diese Serien charakteristischen Dreierformation.

Als Ausgabeland fungiert Deutschland mit den offiziellen Prägeunternehmen des Bundesverwaltungsamts (BVA) in Berlin (Münzzeichen A), Hamburg (J), Karlsruhe (G), München (D) und Stuttgart (F).

Details zur Goldmünze Heimische Vögel: Weißstorch 2020

Die Goldmünze Weißstorch 2020 erscheint in der Stückelung zu 1/8 Unze und besitzt einen Nennwert von 20 Euro. Ihr Durchmesser beläuft sich auf 17,50 Millimeter bei einer Randhöhe von 1,15 Millimeter und einem Gewicht von 3,89 Gramm.

Der Revers stellt einen Storch in Seitenansicht dar, der aufrecht auf seinem Horst steht und mit dem Schnabel klappert. Das Motiv besticht durch die feine Darstellung des Gefieders und der authentischen Haltung des Großvogels. Ebenso ist der Münzname in Versalien als geteilte Umschrift »WEISS STORCH« integriert. Das Motiv stammt von der Potsdamer Künstlerin Adelheid Fuss, erkennbar an den Initialen AF im linken Nestbereich. Der Münzgrund ist glatt gehalten, wodurch eine elegante Anmutung entsteht. Insgesamt punktet die Rückseite durch ihre moderne Präsentation.

neues-sammlergold-der-muenze-deutschland-1

 

Der Avers zeigt in seinem Zentrum den klassischen Bundesadler mit ausgebreiteten Schwingen und nach links gerichtetem, geöffnetem Schnabel auf ebenfalls glattem Münzgrund. Umgeben ist er von den 12 Sternen der Eurozone. Die Umschrift »BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND« erscheint am Münzhimmel, während im Boden das Prägejahr 2020 und der Nennwert über 20 Euro platziert sind. Ebenso ist in der Wertseite die jeweilige Prägestätte in Form eines winzigen, einzelnen Buchstabens enthalten. Im Bildbeispiel oben ist es ein »F« für Stuttgart. Auf die Angaben zu Münzeinheit und Feingehalt ist zugunsten der Motivgestaltung verzichtet. Diese sind im originalen Echtheitszertifikat des Bundesministeriums der Finanzen enthalten, mit dem die Goldmünze ausgegeben wird.

Der Weißstorch erscheint in einer limitierten Auflage von insgesamt 200.000 Exemplaren. Je 40.000 entfallen dabei auf die fünf deutschen Prägeanstalten. Jede Münze wird einzeln gekapselt und in einem edlen Etui verpackt. Erhältlich ist die Goldmünze seit dem 22. Juni 2020.

Der Weißstorch ist Teil der sechsteiligen Münzserie »Heimische Vögel«, die seit 2016 erscheint. Die übrigen Motive sind Nachtigall (2016), Pirol (2017), Uhu (2018), Wanderfalke (2019) und Schwarzspecht (für 2021 geplant).

Details zur Goldmünze Musikinstrumente: Orchesterhorn 2020

Aus Sammlersicht nicht minder interessant ist die neue Goldmünze mit dem klingenden Namen »Orchesterhorn«. Sie stellt auf ihrer Bildseite ein einzelnes Blechblasinstrument dar, das durch großen Detailreichtum beeindruckt. Deutlich sind die kreisförmig angeordneten, Rohrwindungen des Horns erkennbar, sowie die Instrumentenmaschine, das Mundrohr und der weite Schallbecher. Durch den glatten Münzgrund kommt das Motiv besonders gut zur Geltung. Entsprechend zur Abbildung trägt der Revers die Umschrift »ORCHESTERHORN«. Der Berliner Künstler Jordi Truxa (Initial JT) richtete das Horn so aus, wie es ein Musiker halten würde und aus der Zuhörerperspektive betrachtet.

neues-sammlergold-der-muenze-deutschland-1

Dagegen steht das Aversmotiv für die offizielle deutsche Prägung. Es zeigt den Bundesadler nach einem Entwurf des Münchners Erich Ott. Der Adler hat seine Schwingen ausgebreitet und seinen Kopf mit aufgerissenem Hakenschnabel nach links gewendet, seine Fänge sind gespreizt. Umgeben ist er von einem Ring aus 12 Sternen, die für die Mitgliedsstaaten der Eurozone stehen. Die Umschrift wird aus dem Versalienschriftzug »BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 2020« und dem Nennwert über 50 Euro gebildet. Ein schmaler Außenring schließt die Darstellung. Fast unscheinbar ist zudem das Münzzeichen neben der rechten Adlerklaue integriert. Der Buchstabe »A« aus der Abbildung oben steht für die Berliner Prägeaußenstelle.

Die Orchesterhorn-Goldmünze verfügt über einen Durchmesser von 22 Millimetern und ist 1,45 Millimeter hoch. Sie besitzt ein Gewicht von 7,78 Gramm, was einer Stückelung von 1/4 Unze entspricht. Weder der Feingehalt von 999,9/1000 noch die Münzeinheit sind aufgeprägt, für eine aufgeräumte Motivdarstellung. Die entsprechenden Feindaten finden sich jedoch im beiliegenden Echtheitszertifikat, das vom Bundesministerium der Finanzen ausgegeben wird.

Nicht mehr als 120.000 Exemplare sind von der Goldausgabe Orchesterhorn verfügbar. Je 24.000 Prägungen entfallen dabei auf die fünf staatlichen Prägestätten in Deutschland. Angeboten wird die gekapselte Ausgabe in einer eigens gefertigten, illustrierten Präsentationsbox. Die Erstausgabe erfolgt zum 10. August 2020.

Das Orchesterhorn ist Bestandteil der fünfteiligen Goldmünzen-Serie »Musikinstrumente«. Bislang erschienen »Kontrabass« (2018) und »Hammerflügel« (2019). Für die Jahrgänge 2021 und 2022 sind die Ausgaben »Pauke« und »Konzertgitarre« geplant.

Fazit: Kunstwerke für Numismatiker

Durch Ihre wunderschön gestalteten Motive ziehen die Goldmünzen der Serien Heimische Vögel und Musikinstrumente den Betrachter in ihren Bann. Deutlich erkennbar ist die künstlerische Entwicklung, die hinter den Ausgaben steht und sie zu besonderen Stücken für den Sammlermarkt macht. Durch die streng limitierten Auflagen dürften beide hier vorgestellten Gedenkmünzen der Münze Deutschland schnell vergriffen sein und bei sachgemäßer Aufbewahrung sowie Handhabung auch eine Wertsteigerung erfahren.

 
Tresorräume bei der Münze Österreich