Türkische Zentralbank verkauft Gold in großen Mengen

Zur Stärkung der schwachen Lira wirft die türkische Notenbank mehr als 45 Tonnen Gold auf den Markt. Damit schrumpft die in Gold gehaltene Währungsreserve des Landes um annähernd acht Prozent. Doch die Talfahrt der Lira kann diese Maßnahme nicht stoppen.
Türkische Zentralbank verkauft Gold in großen Mengen

Ein Blick auf den aktuellen Goldpreis verdeutlicht, um welchen Wert es sich bei dem Verkauf durch die türkische Zentralbank (TCMB) handelt. Derzeit kostet die Feinunze Gold rund 1.630 Euro. Bei einer Menge von 45 Tonnen entspricht dies 2,3 Milliarden Euro. Laut Veröffentlichung des World Gold Councils (WGC) vom 29. Oktober handelt es sich um den größten monatlichen Einzelverkauf der Türkei in der 20-jährigen Statistik des WGC. Jedoch hatte die Türkei im Sommer 2020 erst noch große Mengen des gelben Metalls hinzugekauft, sodass sich ihr gesamter Goldbestand im dritten Quartal 2020 trotz des aktuellen Absatzes nur um etwa 22 Tonnen reduzierte. In jedem Fall dürfte die Türkei vom Kursgewinn profitiert haben, denn im Juli lag der Goldpreis deutlich unter 1.590 Euro.

Türken kaufen in der Lira-Krise Gold und Dollar

Der Goldverkauf macht deutlich, wie schlecht es um die türkische Lira steht. Aktuell liegt der Währungskurs zum Euro bei 9,85 Lira und zum US-Dollar bei 8,42 Lira (Stand 04.11.2020). Dies ist jedoch keine Momentaufnahme, denn auf Jahressicht belaufen sich die Verluste auf etwa 46 Prozent im Eurobereich, respektive 40 Prozent zum Dollar. Zu Beginn 2020 fiel der Umrechnungskurs noch geringer aus: 6,67 Lira für einen Euro und 5,95 Lira für einen Dollar.

Die Finanzspritze aus dem Goldverkauf vermag die angeschlagene türkische Währung jedoch nur kurzzeitig zu beleben, der Grund für den Verfall liegt tiefer. Die niedrige Zinspolitik, an welcher Präsident Recep Tayyip Erdogan entgegen dem Rat von Wirtschaftsökonomen festhält, bringt die Inflation nicht wie erhofft zum Sinken. Zum anderen resultiert die Lira-Krise aus der Corona-Pandemie und den dadurch weggebrochenen Einnahmen aus dem Tourismus. Ein Begleiteffekt ist die Verteuerung von ausländischen Gütern für türkische Bürger. Das lässt den Geldwert zusätzlich schmelzen und verschärft die wirtschaftliche Schwäche des Landes.

Dies hat zur Folge, dass die türkische Bevölkerung insbesondere im Sommer verstärkt in Gold und Dollar investierte – ausländische Devisen stehen hoch im Kurs und machen laut Informationen der türkischen Zentralbank fast die Hälfte aller privaten Vermögenswerte aus. Viele Banken führten aus Sorge vor Engpässen Gebühren für Barabhebungen in Fremdwährungen ein. Und Medienberichten zufolge seien Türken sogar bereit, ihre Autos zu verkaufen, um weiteres Edelmetall zu kaufen. Das wiederum belegt die mangelnde Zuversicht der Bevölkerung in eine baldige Währungserholung.

Goldkurs trotz Absatz der TCMB stabil

Durch das gesteigerte Interesse türkischer sowie internationaler Anleger verursachte der Goldverkauf der TCMB im Oktober keine dramatischen oder anhaltenden Ausschläge im Goldkurs, wie die unten stehende Grafik verdeutlicht. Seit Ende September verläuft der Preis für eine Feingoldunze überwiegend stabil zwischen 1.600 und 1.630 Euro. Zwar wird der Gold-Spotpreis täglich neu an den internationalen Börsen ausgehandelt und in US-Dollar ausgegeben, jedoch lässt sich sein Wert ebenfalls in andere Währungen wie Euro oder Schweizer Franken übertragen, da die Währungskurse zeitgleich ermittelt werden.

Sie sehen hier die Entwicklung des Goldpreises in Euro für eine Feinunze in den zurückliegenden drei Monaten. Beim Klick auf die Grafik erhalten Sie weitere Informationen zum Goldkurs in verschiedenen Währungen und Zeiträumen:

Goldpreis Chart - Gold-Spotkurs

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus:



Welche Aufgabe hat der World Gold Council?

Der World Gold Council ist eine internationale Organisation der Goldbergbauindustrie mit Sitz in London. Die Hauptaufgabe des WGC besteht darin, die Nachfrage nach Gold zu fördern und aufrecht zu erhalten. Dabei konzentriert sich die Organisation auf die Marktentwicklung in den Bereichen Investment (private und institutionelle Investoren), Schmuck und Technologie. Zudem übernimmt sie seit 2000 die offizielle Erfassung aller Goldbestände von Regierungen und Zentralbanken weltweit. Ziel ist es, den Menschen Einblicke in die internationalen Goldmärkte zu geben und ihnen die Qualitäten von Gold zur Erhaltung von Wohlstand, Ökologie und der sozialen Rolle in der Gesellschaft näherzubringen. Gegründet wurde der WGC 1987 als Interessensgemeinschaft der Goldbergbau-Unternehmen.

Fazit: Ein Verkauf der Goldreserven wertet die Lira nicht auf

Auch wenn die Türkei alle vorhandenen Goldreserven der Regierung veräußert, wird es die Abwärtsspirale der Lira langfristig nicht aufhalten. Experten und Analysten sind sich einig, dass nur eine Erhöhung der Zinsen die gewünschte Wirkung erzielen kann. Hier muss die türkische Zentralbank handeln. Doch ob sie unabhängig von der politischen Führung des Landes entscheiden und operieren kann, ist fraglich.

 

Wiener Philharmoniker - direkt vom Hersteller