Wie funktioniert der Online-Fachhandel mit Gold oder Silber?

Anleger und Sammler, die in Edelmetalle investieren oder Bestände veräußern möchten, kommen an den oft günstigeren Preisen der Onlineshops nicht vorbei. Zudem unterstützen Vergleichsportale dabei, das beste Angebot für Münzen oder Barren zu finden.
Wie funktioniert der Online-Fachhandel mit Gold oder Silber?

Während der Corona-Krise verzeichnete der Online-Handel branchenübergreifend einen deutlichen Zuwachs. Begünstigt wurde der allgemeine Boom durch die Kontaktbeschränkungen und die zeitweise Schließung des stationären Angebots. Das trifft ebenfalls auf den Edelmetallhandel zu, wenngleich Kauf und Verkauf von Gold oder Silber über das Internet auch schon vor Ausbruch der Viruspandemie möglich waren. Doch wie sicher sind die Portale und welche Vorteile bieten sie? Wie lassen sich Münzen oder Barren bezahlen und ist auch ein Umtausch möglich? Diese und weitere Fragen beantwortet unser heutiger Beitrag.

Experten gehen davon aus, dass der Trend zu Online-Kauf und -Verkauf auch nach Corona anhalten wird – insbesondere was Edelmetalle betrifft. Denn die Onlineshops für Anlage- und Sammlerprodukte besitzen viele Vorteile. Schließlich können Kunden bequem vom Sofa oder aus dem Homeoffice heraus ihre Geschäfte abwickeln – häufig sogar rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche.

Ein weiterer entscheidender Pluspunkt besteht in der Vergleichbarkeit der Angebote. Über Vergleichsportale wie gold-preisvergleich.de lässt sich per Mausklick in Echtzeit das Preis-/Leistungsverhältnis ermitteln. Dabei werden die jeweils aktuellen Edelmetallkurse angezeigt. Gelistet sind alle Edelmetallhändler, die das gewünschte Produkt anbieten. Ein stationäres Ladengeschäft ist meist ebenfalls vorhanden. Dazu hier ein Beispiel:

Wie kauft man Edelmetalle im Internet?

Der Online-Kauf von Edelmetallen unterscheidet sich nur unwesentlich von anderen Waren, die im Internet angeboten werden. Dabei ist Sicherheit ein wichtiges Kriterium, denn schließlich hinterlässt der Käufer seine Adressdaten und die gewünschte Bezahlart. Erster Hinweis für eine geschützte Datenübertragung stellt das Sicherheitszertifikat einer Webseite dar. Ob dies aktuell ist, lässt sich mit einem Blick in die Adress-Zeile des jeweiligen Anbieters feststellen. Je nach Web-Browser sollte vor der Internetadresse ein geschlossenes Vorhängeschloss oder die Abkürzung »https« angezeigt werden. Vielfach erscheinen heute sogar beide Hinweise. Sie kennzeichnen ein sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll und damit einen vertrauenswürdigen Onlineshop.

Darüber hinaus nutzen Edelmetallhändler im Internet häufig individuelle Zertifikate, SSL-Verschlüsselungssysteme oder Käuferschutzsiegel um ihre Warenkorbsysteme vertrauensvoll, seriös und transparent darzustellen. Diese dürfen nur nach anerkannter Prüfung verwendet werden.

Ist das gesuchte Anlageprodukt gefunden, wird es in der gewünschten Stückelung und Menge in den Warenkorb gelegt. In der Regel werden Lieferzeit und Versandkosten angezeigt. Meist müssen Käufer sich als neuer Kunde registrieren oder sich mit ihrem Kundenkonto einloggen, um den Einkauf abzuschließen. Das hat den Vorteil, dass die Daten bei der nächsten Bestellung bereits gespeichert sind und der Vorgang wesentlich schneller abläuft. Vielfach wird auch ein Direktkauf ohne Anmeldung angeboten. In diesem Fall werden die Käuferdaten nur für die aktuelle Transaktion genutzt.

Bezahlformen und Versandmöglichkeiten

Je nach Anbieter sind für eine sichere Bezahlung zertifizierte Zahlungsarten, wie Sofortüberweisung, Giropay, Paypal oder Kreditkartenzahlung verfügbar. Meist handelt es sich dabei um Vorkasse. Auch eine Barzahlung bei Abholung wird häufig angeboten. Zum Warenwert addieren sich die Versandkosten und eventuell Gebühren für die gewählte Zahlungsmethode. Ebenso sind Einkaufslimits möglich.

Der Versand von Edelmetallmünzen und -barren erfolgt – sofern keine Abholung vereinbart wurde – über ein versichertes Paket oder ein Werttransportunternehmen. Dabei richten sich die Versandkosten nach dem Warengewicht und der gewünschten Transportversicherungssumme. Pakete sind überwiegend bis zu einer Summe von 5.000 Euro versichert, bei einem Werttransport sind höhere Summen von 10.000 bis 50.000 Euro möglich.

Rückgaberecht, Reklamation und Umtausch

Bei Wertanlageprodukten aus Gold, Silber, Platin oder Palladium handelt es sich um börsengehandelte Rohstoffe. Deshalb unterliegen Anlagegold und -silber den gleichen Regelungen wie andere Investmentrohstoffe, Aktien oder weiterer Finanzprodukte. Aus diesem Grund gibt es beim Edelmetallkauf kein Widerrufsrecht wie bei klassischer Handelsware. Damit sind Rückgabe oder Umtausch ausgeschlossen.

Eine Ausnahme bildet die Reklamation von Anlage- oder Sammlerstücken. Kleine Kratzer oder andere Oberflächenfehler sind bei Anlagemünzen oder -barren schon mal möglich, stellen aber allgemein keine Wertminderung vor. Es liegt in der Kulanz des Händlers, diese Stücke zurückzunehmen oder umzutauschen. Sammler, die Wert auf eine einwandfreie Optik legen, sollten dies dem Verkäufer innerhalb der Kaufabwicklung oder direkt im Anschluss schriftlich mitteilen. Die meisten Edelmetallhändler zeichnen sich durch einen hohen Service-Gedanken aus und erfüllen gerne die Wünsche ihrer Kunden.

Gold und Silber online verkaufen: So geht’s

Wer seine Edelmetalle verkaufen möchte, sollte zunächst klären, ob es sich um Anlageprodukte oder Altgold handelt. Denn danach richtet sich die Auswahl des Händlers. Altgold wie Schmuck oder Zahngold lässt sich im Grunde bei jedem Ankäufer veräußern, da es normalerweise eingeschmolzen wird. Für Bullionware wie Münzen oder Barren empfehlen sich hingegen eher spezialisierte Edelmetallhändler, welche die Stücke je nach Erhaltungsgrad auch weiterverkaufen. Zudem bieten sie oft bessere Ankaufspreise.

Der Ablauf eines Verkaufs gestaltet sich ganz ähnlich wie beim Einkauf. Zu jedem bekannten Produkt bietet gold-preisvergleich.de ebenfalls eine Händler-Vergleichsmöglichkeit für den Ankauf. Dabei können in der Produktübersicht die Stückelung, der Jahrgang sowie die Prägequalität (Stempelglanz, Polierte Platte/Proof, Sonderprägung) ausgewählt werden. Im Anschluss werden die aktuellen Ankaufspreise für das gewählte Produkt aufgelistet.

Ist ein passendes Angebot gefunden, führt ein Klick direkt zum Händler. Häufig bieten die Fachhändler auch beim Ankauf eine komfortable Warenkorbfunktion an. Alternativ findet der Kunde ein Kontaktformular vor und kann sich über diesen Weg mit dem Händler über die Ankaufsmodalitäten einig werden. Das schließt ebenfalls das Versandprozedere ein. Das Geld kommt nach Warenprüfung in aller Regel per Überweisung. Barzahlung wie beim Altgoldverkauf ist überwiegend ausgeschlossen und würde überdies ein persönliches Erscheinen erfordern.

Tipp: Nach einer Haltedauer von 12 Monaten bleiben Gewinne aus Edelmetallverkäufen einkommensteuerfrei!

Fazit: Kauf und Verkauf von Edelmetallen werden übers Internet leicht gemacht!

Es muss nicht immer der stationäre Fachhandel sein. Wie viele andere Produkte lassen sich auch Gold und Silber sicher von zu Hause aus über das Internet erwerben und sogar veräußern. In beiden Fällen können Anleger oder Sammler die komfortable Vergleichsmöglichkeit nutzen und finden in Sekundenschnelle das passende Angebot. So gestalten sich Kauf oder Verkauf von Edelmetallen denkbar einfach.

GoldSilberShop - Versandkostenfrei ab 5000 Euro