Britannia Silbermünzen kaufen mit Preisvergleich

Britannia Silbermünzen kaufen mit Preisvergleich

Courtesy of APMEX.com


4.0 Sterne (4 Bewertungen - Bewertung abgeben )

Erhalten Sie eine kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS, sobald der gewünschte Preis für die aktuelle Produktauswahl erreicht wird!

Jetzt Preisalarm anlegen

Setzen Sie mehrere Produkte auf Ihre Einkaufsliste. Wir bestimmen dann unter Berücksichtigung der Versandkosten, wo Sie die Produktauswahl günstig erwerben können.

Produkt auf Einkaufsliste setzen

Gesamtbewertung (4 Bewertungen)

Motiv / Optik:
Qualität:
Gesamtzufriedenheit:

Hilfreichste Bewertungen

JR
Johannes Rombach (1x hilfreich)

Die Britannie Serien gefallen mir sehr gut, weil manche Motive sehr ansprechend sind, die Qualität meiner Meinung nach sehr gut ist, noch keine Milchflecken, kann ich immer empfehlen zu kaufen weil sie auch bekannt und beliebt ist.

R
Roland (0x hilfreich)

Die Britannia ist zwar meist ein paar Cent teurer als andere Silbermünzen, dafür hat man auch eine Währung in Händen die im Falle eines Falles noch Gültigkeit haben könnte.

S
Scen (0x hilfreich)

Schlechte Qualität leider mit Kratzern und nicht glänzend

Produkt Händler Preis *
Britannia
1 oz

2019
CelticGold AG
4.6/5.0 (15 Bewertungen)
Versand ab 12,00 €
18,33 €
Britannia
1 oz

2019
myValor
5.0/5.0 (7 Bewertungen)
Versand ab 9,50 €
18,58 €
Britannia
1 oz

2019
Goldwelt24.de
4.6/5.0 (8 Bewertungen)
Versand ab 6,90 €
18,61 €
Britannia
1 oz

2019
Münzen Engel
5.0/5.0 (4 Bewertungen)
Versand ab 5,95 €
18,61 €
Britannia
1 oz

2018
myValor
5.0/5.0 (7 Bewertungen)
Versand ab 9,50 €
18,62 €
Legende: Barverkauf möglich Händlerbewertung

Stand Händlerpreise: 25.08.2019 - 07:15 Uhr, Stand Versandkosten: 24.08.2019 - 08:00 Uhr

* Die angegebenen Preise verstehen sich inkl. der ggf. anfallenden MwSt. zzgl. der separat ausgewiesenen Versandkosten.
** Die angegebenen Ankaufpreise verstehen sich abzüglich ggf. anfallender Versandkosten.

Britannia: Kurzinfo zur Silbermünze

Die Anlagemünze Britannia stammt aus dem Hause der britischen Prägeanstalt Royal Mint. Im Jahre 1997 wurde die erste Britannia-Silbermünze in vier Stückelungen (1/10, ¼ , ½ und 1 Unze) geprägt. Heute ist die Britannia hauptsächlich als Anlagemünze mit dem Gewicht von 1 Unze verbreitet. Die erste Auflage war nur als Polierte Platte erhältlich. Die darauffolgenden Auflagen sind als Stempelglanz (jährlich: 2.500 Stück) und Polierte Platte (jährlich: 100.000 Stück) erhältlich. Der Nennwert der Münzen reicht von 0,20 über 0,50 bis zu 1 und 2 Pfund. Der Feingehalt der Silbermünze beträgt seit 2013 99,9 %. Zuvor wurde 958 Silber verwendet. Die Britannia gilt als die erste Anlagemünze Europas und bietet bis heute eine attraktive Gelegenheit zur Anlage. Durch ihr wechselndes Motiv ist sie ein besonderes Sammlerstück.

Die Britannia Silbermünze folgte der bereits erfolgreichen Anlagemünze in Silber. Diese wurde zu einer Zeit geprägt, in der viele Nationen ihr Land mit einer Anlagemünze ehrten. So entschied sich die Royal British Mint für die Darstellung einer historisch wertvollen Figur: der Britannia.

Größenvergleich Britannia Silbermünze mit 1 Euro-Stück
Größenvergleich Britannia Silbermünze mit 1 Euro-Stück

Motivdarstellung

Auf der Vorderseite ist die Königin Elisabeth II. zu sehen. Die Rückseite schmückt die Figur der Britannia in diversen Interpretationen. Der Rand der Münze ist gezackt.

Vorderseite

1997
Das Porträt der Königin Elisabeth II. zeichnet sich durch ihr königliches Diadem aus, welches sie allein zur Eröffnung des Parlaments trägt. Der Bildhauer Raphael Maklouf porträtierte die Queen in diesem besonderen Moment und verewigte sie auf der Vorderseite der britischen Münzen. Neben dem Diadem trägt die Königin eine Halskette und Ohrringe, die ihre Eleganz unterstreichen. Am unteren Ende des Porträts sind die Initialen des Künstlers zu sehen: „RDM“ .

Vorderseite Britannia von 1997

1998-2015
Das Porträt der Königin Elisabeth II. aus dem Jahre 1998 zeichnet sich durch eine realistische Darstellung ihrer Majestät aus. Der Bildhauer Ian Rank-Broadley gab an, dass er bei der Gestaltung keine Notwendigkeit sah, das stolze Alter der damals 70-jährigen Königin Elisabeth II. zu verschleiern. Stattdessen gestaltete er ein beeindruckendes Ebenbild der eleganten Königin Elisabeth II.

Vorderseite Britannia von 1988 - 2015

seit 2016
Die Silbermünze zeigt ab der Prägung im Jahre 2016 das Porträt der Königin Elisabeth II., welches von Jody Clark gestaltet wurde. Es ist das vierte Porträt der Königin, welches auf der britischen Währung zu finden ist.

Vorderseite Britannia seit 2016

Rückseite

Auf der Rückseite der silbernen Anlagemünze ist die Britannia als Schutzgöttin in einer erhabenen Pose zu sehen. Mit ausgestrecktem Arm hält sie einen tritonischen Dreizack zu ihrer rechten und blickt mit wehendem Haar zur linken Seite der Münze. Auf ihrem Kopf ist ein römischer Kriegshelm mit Helmbusch und hochgeklapptem Visier zu sehen. Auf ihrem Schutzschild, welches sie rechts neben ihren Beinen hält, ist die Nationalflagge des Vereinigten Königreichs erkennbar (engl. Union Flag). Neben dem Schild hält sie in ihrer Hand noch einen Olivenzweig. Britannia steht auf einem welligen Grund, am unteren Teil der Münze, der sich bis zum gezackten Rand erstreckt und an Wasser erinnert. Das wehende Gewand der Britannia scheint sich mit dem Grund zu verbinden und nimmt eine ebenso wellige Struktur an. So steht die Schutzgöttin der britischen Seemacht. Die Rückseite der Silbermünze zeigt die Britannia in verschiedenen Ausführungen.

Wechselnde Motive der Rückseite der Britannia in Silber

Britannia 1997

Im Jahre 1997 erschien die Britannia als Kavalierin mit zwei galoppierenden Pferden vor ihren Wagen gespannt. Sie hält mit einer Hand die Zügel und mit der anderen ihren Dreizack. Der Boden unter ihrem Gespann wirkt in Bewegung versetzt und erinnert wie das klassische Motiv an das Meer und die Seemacht Britannien.

Britannia Silber 1997
Britannia Silber 2001
Britannia 2001

Britannia ist auf der Silbermünze aus dem Jahre 2001 im Profil zu sehen. Rechts steht neben ihr ein Löwe, der in seiner Gestalt an einen englischen Jagdhund erinnert. Britannia hält einen Dreizack in ihrer Hand und das Schild abwehrend vor ihrer Brust. Sie trägt einen modernen Kampfhelm und ebenso deutet die quadratische, serifenlose Schrift auf ein modernes Großbritannien hin.

Britannia 2003

Auf der Silbermünze aus dem Jahre 2003 erscheint die Britannia erstmals als Porträt. Auf ihrem Haupt ist ein römischer Kriegshelm zu sehen und sie blickt zur linken Seite der Münze. Eine wellige Struktur überlagert das Motiv und erinnert an das Meer und somit an ihre Verbundenheit zur Seemacht Britanniens.

Britannia Silber 2003
Britannia Silber 2007
Britannia 2007

Im Jahre 2007 erschien die Britannia-Silbermünze erstmalig ohne die typische Randverzierung. Hier liegt Britannia am Ufer einer Küstenlandschaft. Zu ihren Füßen bewacht ein Löwe die ruhende Kriegerin. Neben ihrer Rechten steht das Schild mit der britischen Unionsflagge bereit. Sie hält den Dreizack in der rechten Hand und den Olivenzweig in ihrer Linken. Am Horizont ist ein Segelschiff vor der Küste zu sehen. Es segelt auf dem Meer im Hintergrund der Münze auf die schützende Britannia zu. Der bekannte Künstler Christopher Le Brun erhielt den Auftrag zur Gestaltung dieser Silbermünze.

Britannia 2008

Britannia steht in ihrer gewohnten Rüstung am Ufer einer Küste und blickt in Richtung einer Welle, die ihr entgegen kommt. Die Welle ist mit ihrem herabfallenden Gewand verschmolzen und symbolisiert Britannias tiefe Verbundenheit zur See. Im Hintergrund steht ein Leuchtturm am Horizont. Am Rande der Münze verläuft ein Schriftzug um das Motiv in der Mitte der Silbermünze. Für die Gestaltung dieser Münze ist der Künstler John Bergdahl verantwortlich.

Britannia Silber 2008
Britannia Silber 2010
Britannia 2010

Für diese Darstellung der Britannia wählte die Royal Mint die Bildhauerin Suzie Zamit aus. Der einmalige handschriftliche Charakter der Illustration springt hier ins Auge. Der Stil, in welcher die Britannia dargestellt ist, erinnert an die französischen Silbermünzen des frühen 20. Jahrhunderts. Nun findet sich diese Zeichenart auf der Britannia-Silbermünze wieder. Auf der Silbermünze ist das Porträt der Britannia mit einem Löwenkopf als Kriegshelm zu sehen. Mit stählernem Blick sieht sie in die Ferne. Unter ihrem Halse steht die Jahreszahl, die von Olivenblättern umrahmt ist.

Britannia 2011

David Mach gestaltete eine der außergewöhnlichsten Britannia-Münzen. Der äußere Rand der Silbermünze ist schlicht gehalten. Die Zeichnung über dem inneren Motivkreis suggeriert eine wehende Flagge Britanniens. Inmitten der Flagge sitzt Britannia mit ihrem Dreizack und einem Schild. Das Ziel Machs war es so viel Bewegung wie nur möglich auf die kleine Fläche der Münze, zu bringen.

Britannia Silber 2011
Britannia Silber 2016
Britannia 2016

Die Britannia erscheint ab 2016 im klassischen Design der ersten Ausgabe aus dem Jahre 1997. Die einzige Änderung betrifft die Hintergrundstrukturen. Im Jahre 2016 fällt die Silbermünze auf durch ihre raue, unebene Fläche hinter der Britannia. In den nachfolgenden Jahren zeigt sich ein abwechslungsreiches Spektrum an Hintergrundvariationen.

Gestaltung

Philip Nathan, ein britischer Bildhauer, gestaltete die Rückseite der ersten Britannia-Münze im Jahre 1987. Im Gegensatz zu den meisten Interpretationen der Britannia, ließ er sich durch die Figur der Boadicea inspirieren. Sie war die Königin eines keltischen Stammes, der sich im Jahre 60 n. Chr. gegen die römische Besetzung erhob. Boudicea gilt als britische Volksheldin. Zudem war Nathan Britannias Verbundenheit zum Meer wichtig und ihre Funktion als Bewahrerin des Friedens, obwohl sie eine kriegerische Göttin darstellt.

Detaillierte Hintergründe zur Silbermünze Britannia

Britannia – Die Personifikation Großbritanniens
In der römischen Besetzung der britischen Inseln entstand nach römisch-griechischem Vorbild die Göttin Britannia. Sie gilt auch heute noch als Nationalfigur Großbritanniens. Die Gestalt der Britannia entwickelte sich durch Einflüsse der römischen Göttin Minerva, die als Schutzgöttin der Handwerker und später Dichter galt. Ebenso galt sie als Göttin der Weisheit und über den Staat wachende Persönlichkeit. Kaiser Domitian, ein Bewunderer der Minerva, ließ ihr Abbild auf Münzen prägen. Neben Minerva hatte auch die griechische Göttin Athene einen deutlichen Einfluss auf die Britannia. Athene, die Schutzgöttin Athens, hat ähnliche Eigenschaften und gilt als Göttin der Weisheit, Strategie und des Kampfes. Auf der Akropolis stand sie als Statue in voller Rüstung und wachte über die Stadt.

Den Brauch der Schutzgottheit über einen Ort brachten die Römer zur Zeit der Besetzung auch nach Großbritannien. So benannten die römischen Besetzer die Schutzgöttin nach der größten, in der Nordsee gelegenen Insel Britannia. Die Personifikation bürgerte sich ein und nahm Einfluss auf die Gestaltung der Güter, wie Münzen. Funde belegen, dass die Figur der Britannia bereits im 2. Jahrhundert als kriegerische Göttin mit einem Schild und Dreizack bewaffnet, sowie einem korinthischen Helm auf ihrem Haupt, auftaucht.

Während der Eroberung durch die Germanen und spätere Christianisierung geriet die Britannia in Vergessenheit. Erst durch das Aufkommen des Nationalstaats Anfang des 18. Jahrhunderts und die Rückgesinnung auf die Antike trat die Britannia als Personifikation der neuen britischen Seemacht wieder ans Licht.

The British Royal Mint
Sie ist eine der ältesten Münzprägestätten Europas und zeugt von einer traditionsreichen Geschichte. Denn seit über 1100 Jahren ist sie wichtiger Bestandteil der britischen Identität. Die Prägeanstalt British Royal Mint lieferte - trotz wechselnder politischer und wirtschaftlicher Umstände – die Landeswährung sowie Gedenkmünzen Großbritanniens. Die Münzanstalt gewährleistet seit Anbeginn ein Höchstmaß an Prägequalität. Durch die alltägliche Präsenz der britischen Münzen hat die Royal British Mint stets eine große Rolle für alle Menschen gespielt. Ihren ursprünglichen Standort in London wechselte die Prägestätte nach Llantrisant, Wales. Dort ist sie nach wie vor verantwortlich für die Prägung der sich im Umlauf befindlichen Währung und diverser Gedenk- und Anlagemünzen.

Sonderausgaben der Silbermünze Britannia

2017 erschien eine Sonderprägung zum 20-jährigen Jubiläum der Silbermünze. Durch die zusätzliche Prägung eines Dreizacks mit der Zahl 20 auf der Vorderseite der Münze, grenzt sich diese Silbermünze von anderen Britannia-Ausgaben ab. Die Auflagenzahl dieser Jubiläumsausgabe liegt bei 120.000 Exemplaren.

Technische Daten der Britannia in Silber

1 oz
Durchmesser 38,61 mm
Randhöhe 3 mm
Feingewicht 1 oz
Raugewicht 32,45 g (bis 2012)
Nennwert 2 GBP
Material bis 2012: 95,8% Silber, seit 2013: 99,9% Silber (Ag)
Motivdarstellung Vorderseite: Queen Elizabeth II
Rückseite: Britannia (wechselnde Motive)
Prägejahre ab 1997
Prägeanstalt The Royal British Mint
Motivgestaltung Vorderseite: Raphael Maklouf, Ian Rank-Broadley, Jody Clark
Rückseite: Philip Nathan, Christopher Le Brun, John Bergdahl, Suzie Zamit, David Mach

Bilder zu Britannia

Courtesy of APMEX.com

Silberpreis Chart - Britannia 1 Unze

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus:



Hilfreichste Benutzerberwertungen für Britannia

JR
Johannes Rombach (1x hilfreich)

Die Britannie Serien gefallen mir sehr gut, weil manche Motive sehr ansprechend sind, die Qualität meiner Meinung nach sehr gut ist, noch keine Milchflecken, kann ich immer empfehlen zu kaufen weil sie auch bekannt und beliebt ist.

R
Roland (0x hilfreich)

Die Britannia ist zwar meist ein paar Cent teurer als andere Silbermünzen, dafür hat man auch eine Währung in Händen die im Falle eines Falles noch Gültigkeit haben könnte.

Alle Produktbewertungen für Britannia Jetzt Bewertung abgeben

Bewertung von

Schlechte Qualität leider mit Kratzern und nicht glänzend

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Bewertung von

Die Britannia ist zwar meist ein paar Cent teurer als andere Silbermünzen, dafür hat man auch eine Währung in Händen die im Falle eines Falles noch Gültigkeit haben könnte.

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Bewertung von

Reine Geldanlage in britisches Pfund. In guter Kombination mit Cook Islands Silbermünze bzw. Cook Islands Münzbarren.

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Bewertung von

Die Britannie Serien gefallen mir sehr gut, weil manche Motive sehr ansprechend sind, die Qualität meiner Meinung nach sehr gut ist, noch keine Milchflecken, kann ich immer empfehlen zu kaufen weil sie auch bekannt und beliebt ist.

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Andere Produkte des Herstellers Royal Mint

Edelmetalle

Preisvergleich

CelticGold.eu

OrSuisse - Gold lagern Zollfreilager Zürich