Gold-Silber-Ratio

Die Gold-Silber-Ratio (auch Gold-Silber-Verhältnis genannt) gibt das Verhältnis des Goldpreises zum Silberpreis an. Bildlich gesprochen entspricht der Wert der Ratio der Anzahl Unzen Silber, die man kaufen müsste, um den Gegenwert von 1 Unze Gold zu besitzen. Die Gold-Silber-Ratio ist dabei unabhängig von der Währung, in der Goldpreis und Silberpreis angegeben sind. Somit ist die aktuelle Gold/Silber-Ratio in Euro und US-Dollar identisch. Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns näher mit dem Thema und blicken auf die Hintergründe.

Im folgenden Gold Silber Ratio Chart ist die Entwicklung der Gold-Silber-Ratio über die letzten 10 Jahre dargestellt.



Wie der Chart zeigt, wurde das Tief der letzten 10 Jahre im April 2011 erreicht. Damals lag die Gold / Silber Ratio bei knapp über 30, korrigierte aber aufgrund des stark fallenden Silberpreises innerhalb weniger Monate wieder deutlich auf ein Verhältnis von 50. Seitdem hat Gold weiter relativ gegenüber Silber zugelegt, sodass sich die Gold-Silber-Ratio in den letzten Jahren zunehmend Richtung 80 bewegt hat. Den höchsten Wert bislang von knapp über 86 wurde im Dezember 2018 erreicht, was im Chart als Hoch erkennbar ist.

Wofür kann die aktuelle Gold-Silber-Ratio genutzt werden?

Das Gold-Silber-Preisverhältnis als Kennzahl kann von Anlegern als Indikator genutzt werden, in welchem Verhältnis sie Gold und Silber in ihrem Depot gewichten. Die Gold-Silber-Ratio ermöglicht einen Vergleich des Wertverhältnisses, woraus sich ableiten lässt, ob momentan Silber historisch betrachtet günstig ist. Diese nutzen viele Anleger als Chance, um bei einer hohen Gold-Silber-Ratio verstärkt in Silber zu investieren, da sie sich eine Korrektur der Ratio auf einen niedrigeren Wert erhoffen. Wer sich für die Preisentwicklung der Edelmetalle Gold und Silber interessiert, sollte dabei neben dem Goldpreis und dem Silberpreis auch stets ein Auge auf die Gold-Silber-Ratio richten. Eine steigende Ratio kennzeichnet einen höheren Wert von Gold gegenüber Silber.

Wie wird die Gold-Silber-Ratio berechnet?

Die Gold-Silber-Ratio wird durch Division des Goldpreises durch den Silberpreis berechnet. Wichtig dabei ist, dass sich beide Preise auf eine Feinunze beziehen und in der selben Währung angegeben sind, beispielsweise Euro oder Dollar. Goldpreis und Silberpreis werden weltweit an Börsen wie dem London Bullion Market durch Vergleich von Angebot und Nachfrage ermittelt.

Gold-Silber-Ratio = Goldpreis pro Feinunze Gold (in US-Dollar, Euro...) / Goldpreis pro Feinunze Silber (in US-Dollar, Euro...)

Beispiel: bei einer Gold-Silber-Ratio von 60 entspricht der Wert von 60 Unzen Silber dem Wert von 1 Unze Gold.

Eine solche Ratio lässt sich selbstverständlich auch für andere Edelmetalle berechnen, beispielsweise für Gold und Palladium, Silver und Platin oder für Silber und Platin. Weitere beliebte Ratios gibt es beispielsweise für den Dow Jones und Gold, die sogenannte Dow-Gold-Ratio. Diese gibt das Wertverhältnis der größten amerikanischen Aktien zu Gold an. Ein Steigen der Dow-Gold-Ratio ist insbesondere in Zeiten wirtschaftlichen Aufschwungs zu erleben, hingegen deutet eine sinkende Dow-Gold-Ratio auf Krisen hin. Aufgrund der Dow-Gold-Ratio wird Gold oft als sicherer Hafen bezeichnet, denn Gold, egal ob in Form von Barren oder Münzen, behält seinen Wert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und konnte in der Vergangenheit in diesen Phasen oftmals noch im Preis zulegen.

Wie hat sich die Gold-Silber-Ratio historisch entwickelt?

Im 20. Jahrhundert wies die das Verhältnis zwischen Gold und Silber starke Schwankungen auf und bewegte sich zwischen dem Wert 14 (1980) und 100 (1939-1941). Geht man noch weiter in die Zukunft zurück, so wird oft von einem durchschnittlichen Verhältnis von 15 der beiden Edelmetalle berichtet. Dieser historische Durchschnitt entspricht in etwa dem Verhältnis des natürlichen Rohstoffvorkommens der Edelmetalle Gold und Silber.

Die Wertentwicklung von Gold und physischem Silber wurde über einen langen Zeitraum aufgezeichnet, sodass langfristige Daten zur Auswertung zur Verfügung stehen. Allerdings sind dabei auch historische Ereignisse wie die Einführung und Aufhebung des Goldstandards zu berücksichtigen, die Einfluss auf den Goldpreis am Markt hatten.

 

Feedback geben