Beliebte Goldmünzen für Einsteiger

Welche Goldmünze soll ich kaufen? Diese Frage stellen sich insbesondere Einsteiger in den Sammler- oder Anlagemarkt immer wieder. In unserem Beitrag stellen wir Ihnen die Top 8 der beliebtesten Goldmünzen vor.
Beliebte Goldmünzen für Einsteiger

Bei der großen Auswahl an derzeit verfügbaren Goldmünzen ist es für Sammler oder Anleger nicht einfach, den Überblick zu behalten. Speziell Einsteigern fällt es mitunter schwer, sich für ein Produkt zu entscheiden. Dabei steht nicht nur die Frage nach der Ausgabe im Vordergrund, entscheidend sind zudem Stückelung und Menge. Zudem setzen Numismatiker und Investoren unterschiedliche Schwerpunkte hinsichtlich des Wiederverkaufswerts, einer möglichen Wertsteigerung oder langfristigen Nachfrage.

Zu den beliebtesten Goldmünzen zählen aktuell: American Eagle, Australian Känguru, Goldeuro, Krügerrand, Maple Leaf, Somalia Elefant, Vreneli oder Wiener Philharmoniker. Experten sind sich einig: Mit dieser Auswahl kann man nichts falsch machen. Doch warum sind gerade diese Münzen so gefragt und welche Vorteile bieten sie gegenüber anderen?

Die beliebtesten Goldmünzen sind gleichzeitig empfehlenswerte Goldmünzen

Im Grunde ist es nicht verwunderlich, dass gängige Goldmünzen auch eine gute Kaufempfehlung darstellen. Gerade zu Beginn haben Anleger oder Sammler oft weder Zeit noch Lust, sich umfangreiches Fachwissen anzueignen. Deshalb ist der Griff zu exotischen oder historischen Münzen aus Gold nicht unbedingt sinnvoll. Dagegen sind bekannte Goldanlagemünzen eine verlässliche Größe. Sie sind jederzeit gut handelbar, maximal fungibel und analog zum Goldpreis wertstabil.

Insbesondere Geldanleger sollten jedoch berücksichtigen, dass eine Investition in Gold nicht für den schnellen Gewinn geeignet ist, sondern eher der langfristigen Vermögensabsicherung dient. Für Numismatiker ist dieser Aspekt nicht so bedeutend, denn es geht primär um die Sammelleidenschaft, die Vermögensbildung ist dabei eher ein Nebeneffekt.

Die Einheit zu einer Goldunze ist ein weltweit anerkanntes Maß

Ganz gleich ob Anleger oder Sammler – wer in den Markt der höherwertigen Bullionprodukte einsteigt, stellt schnell fest, dass Goldmünzen im Vergleich zu Silbermünzen deutlich teurer sind. Das liegt in erster Linie daran, dass Gold eine wesentlich höhere Wertdichte als Silber besitzt. Zwar sind die meisten Goldmünzen in unterschiedlichen Stückelungen ab etwa 1/10 oder 1/20 Unze verfügbar und somit entsprechend preiswerter, doch gilt die Einheit zu einer Unze heute vielfach als Maß der Dinge. Produktübergreifend lassen sich 1-oz-Münzen gut miteinander vergleichen. Gleichzeitig stellt die Gewichtseinheit eine weltweit geschätzte Größenordnung dar. Sie orientiert sich eng am Goldkurs, der täglich an den internationalen Börsen ausgehandelt wird und für eine Feinunze (31,103 Gramm) in US-Dollar oder Euro ausgegeben wird.

Je nach Modell kommen Aufschläge von 2,5 bis 10 Prozent auf den Goldpreis dazu. Daraus ergeben sich die Angebotspreise der Edelmetallhändler. Diese Aufgelder sind zum Teil herstellungsbedingt, begründen sich jedoch auch in den Handelsspannen der Anbieter sowie weiteren Kriterien.

Krügerrand, Mapel Leaf, Nugget Känguru und Goldeuro

Die Rangfolge der beliebtesten Goldmünzen ist im Grunde seit Jahren identisch und verändert sich nur marginal. Für Kenner wenig überraschend bekleidet der Krügerrand zu 1 Unze den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala. Der rötlich schimmernde Klassiker aus Südafrika wird bereits seit 1967 ausgegeben und ist damit das älteste Anlageprodukt der Welt. Sie ist aus 91,7 Prozent Gold mit hohem Kupferanteil gefertigt. Bis heute erscheint die Bullionmünze im gleichen Design mit dem Springbock auf dem Revers und dem Paul Kruger-Portrait auf der Vorderseite. Sie hat zwar keinen Nennwert aufgeprägt, dennoch gilt sie als offizielles Zahlungsmittel des Landes – zum aktuellen Goldpreis. Erhältlich ist die Krügerrand-Goldmünze ebenfalls in den Stückelungen zu 1/10, 1/4 und 1/2 Unzen.

Nicht minder beliebt ist die Goldmünze Maple Leaf aus Kanada. Sie erscheint bereits seit 1979 mit jährlich gleichbleibenden Motiv, das ein Ahornblatt zeigt. Ihre Wertseite ist der Commonwealth-Monarchin Queen Elizabeth II. gewidmet. Das Edelmetall besteht aus 999,9/1000 Gold und verfügt über einen aufgeprägten Nennwert. Neben der 1 oz-Größe ist es in vielen Stückelungen von 1/20 Unze bis 10 Kilogramm verfügbar.

Zu den Spitzenreitern zählt auch die Münze Australian Kangaroo – hierzulande meist Nugget Känguru genannt. Die australische 999,9er Goldmünze mit den attraktiven, wechselnden Känguru-Motiven erschien zum ersten Mal 1986 (zunächst mit Goldnuggets auf dem Revers). Wer nicht die Standard-Größe zu 1 Unze kaufen will, kann in andere Einheiten von 1/20 Unze bis zu 1 Kilogramm investieren.

Mit dem Goldeuro wurde ab 2002 die Erfolgsgeschichte der Goldmark fortgesetzt. Die deutsche Goldmünze mit dem Feingehalt von 999,9 Tausendstel gibt es in den Stückelungen zu 1/4, 1/2 und 1 Unze. Während der Avers klassisch dem Bundesadler vorbehalten ist, zeigen die Rückseiten jedes Jahr ein anders symbolträchtiges Motiv. Durch den aufgeprägten Nennwert kann die Bullionmünze theoretisch zum Bezahlen eingesetzt werden – jedoch übersteigt Ihr Materialwert wie bei allen Goldmünzen das Nominal.

Vreneli, Wiener Philhamoniker, Somalia Elefant und American Eagle

Mit dem Goldvreneli gab die Schweiz von 1897 bis 1949 die bekannteste Anlagenmünze des Staates heraus. Ihre Rückseite zeigt die Frauengestalt Verena, die Vorderseite klassisch das Schweizerwappen. Sie besitzt einen Feingehalt von 900/1000 und erscheint in den Einheiten zu 10 und 20 Schweizer Franken. Verfügbar ist das Vreneli als historische Goldmünze sowie als Nachprägung.

Seit 1989 wird die beliebte Bullionmünze Wiener Philharmoniker von der Münze Österreich geprägt und ausgegeben. Sie gilt als erste europäische Goldmünze mit einem Feingehalt von 999,9/1000. Der Gold-Philharmoniker zeigt die berühmte Orgel des Wiener Musikvereins auf der Wertseite und rückseitig verschiedene Musikinstrumente des Orchesters. Zur Auswahl stehen fünf Stückelungen von 1/25 bis 1 Unze.

Aus der Serie African Wildlife entsteht seit 2010 die noch vergleichsweise junge Goldmünze Somalia Elefant. Ausgegeben wird sie von der ostafrikanischen Republik Somalia in den Einheiten zu 0,5 Gramm und von 1/50 bis 5 Unzen. Für die Prägung zeichnet ein deutsches Unternehmen verantwortlich. Sie besitzt einen hohen Feingehalt von 999,9 Tausendstel. Durch die aufwendigen, jährlich wechselnden Elefantenmotive ist die Somalia-Münze auch bei Sammlern sehr beliebt.

Ein weiterer Klassiker erscheint jedes Jahr mit dem American Eagle. Die Goldmünze wird seit 1986 in den USA geprägt und ausgegeben. Sie verfügt über einen Goldanteil von 916,7/1000 und enthält außerdem Kupfer und Silber für eine unempfindliche Oberfläche. Die Siegesgöttin Lady Liberty ziert die Rückseite, während der Avers einen Weißkopfseeadler zeigt – das Nationalsymbol Amerikas. Zu haben ist die Adlermünze in den Stückelungen 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze.

Fazit: Münzen, die lange am Goldmarkt etabliert sind, bieten Sicherheit

Bevor Anleger oder Sammler zum ersten Mal in Gold investieren möchten, sollten sie sich genau informieren, welche Münzen sich für den eigenen Bedarf am besten eignen. Die hier vorgestellten Goldmünzen sind verlässliche Anlageprodukte, denn sie sind allgemein sehr gefragt, haben einen nahezu unbegrenzten Wiederverkaufswert und sind bereits lange am Goldmarkt etabliert.

Wiener Philharmoniker - mehr als nur Gold