Preissprung bei Silber – Was hat die Rally ausgelöst?

Wer in den letzten Tagen den Silberpreis verfolgt hat, dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben. Denn das weiße Edelmetall legte kräftig zu. Was steckt dahinter, etwa ein Short-Squeeze, ausgelöst von Reddit-Tradern?
Preissprung bei Silber – Was hat die Rally ausgelöst?

Junge Aktienspekulanten gerieten im Januar verstärkt in die Schlagzeilen. Sie hatten es auf Hedgefonds, sogenannte Shortseller abgesehen. Diese wiederum setzen in speziellen Wettgeschäften an der Börse auf fallende Kurse schwächelnder Unternehmen und machen dadurch Profit. Wie zum Beispiel bei GameStop. Der US-Händler von physischen Videospielen, der auch hierzulande bekannt ist, verzeichnete Umsatzrückgänge, da die Spiele kaum noch an der Ladentheke gekauft werden. Daher rieten Wall Street-Experten ihren Klienten dazu, die Aktien zu verkaufen.

Hier kommen die jungen Zocker ins Spiel, die den Shortsellern einen Strich durch ihre wohlkalkulierte Rechnung machten. Sie verabredeten sich im Internet, etwa über die Reddit-Community »WallStreetBets«, um GameStop-Aktien zu kaufen – und die Menge macht's. Über kostenlose Trading-Apps, wie Robinhood oder Trade Republic wurden verstärkt Aktien gekauft. Die bis dahin fallen Kurse schnellten binnen Stunden in die Höhe und das Papier verzehnfachte sich innerhalb weniger Tage. Das Resultat: Die Hedgefonds verloren sehr viel Geld. Ebenso erging es zuvor Aktien von Nokia, AMC oder Dogecoin. Daher lag es für Experten nahe, dass die Reddit-Trader nun auch den Silbermarkt für sich entdeckt hatten. Darauf wiesen diverse Posting auf der Social Media-Plattform hin. Zudem kursierte auf Twitter der Hashtag #silversqueeze.

Silber mit neuem Zwischenhoch

Fakt ist, dass der Silberkurs Ende Januar einen plötzlichen Preissprung hinlegte und um fast 20 Prozent zulegte. In US-Dollar notierte er bei rund 30 Dollar (24 Euro Anfang Februar) für eine Feinunze Silber und stieg damit auf ein neues Zwischenhoch. Der letzte Höchststand datiert auf über 50 Dollar aus dem Jahre 2011. Medienberichten zufolge hat dieser Preisanstieg bereits dazu geführt, dass die US-amerikanische Fondsgesellschaft BlackRock für die iShares MSCI Global Silver and Metals Miners ETF (SLVP) knapp 35 Millionen Unzen Silber nachgekauft hat. Das klingt schon nach einem Short-Squeeze = Leerkauf einer Aktie durch große Nachfrage mit anschließender Wertsteigerung.

Silberpreis Chart - Silber-Spotkurs

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus:



Wirtschafts- und Finanzmedien titelten daraufhin: "Reddit-Trader stürzen sich aufs Edelmetall" oder "Die Reddit-Trader blasen zum größten Short-Squeeze aller Zeiten". Doch was ist tatsächlich dran an der Geschichte? Die Community von Reddit weist die Vorwürfe jedenfalls entschieden zurück und distanziert sich durch Kommentare, Postings und Beiträge in sozialen Medien vom aktuellen Run auf Silber-Produkte. Mehr noch, im Börsen-Forum WallStreetBets (WSB) raten sie nachdrücklich vom Kauf ab. Vielmehr wird der ebenfalls unbestätigte Verdacht geäußert, dass es sich bei den Pro-Silber-Posts um gestreute Inhalte von Hedgefonds handelt, welche die Silbernachfrage zu ihren Gunsten fördern wollen.

Verstärkte Nachfrage nach Silberprodukten

Marktbeobachter sehen jedoch derzeit keine ungedeckten Leerkäufe und verweisen stattdessen auf massive Spekulationen klassischer Privatanleger. Schließlich ist Silber im Vergleich zu Gold historisch günstig, wie auch die aktuelle Gold-Silber-Ratio zeigt. Der Chart gibt das Verhältnis des Goldpreises zum Silberpreis an. Der Wert entspricht der Anzahl an Silberunzen im Gegenwert von einer Goldunze. Dabei bleibt die Ratio währungsunabhängig und ist somit für US-Dollar oder Euro identisch.

Auslöser für die Silber-Rally ist daher wohl eher die angespannte Situation in der Corona-Krise. Die Geldflut von Seiten der Zentralbanken löst mittelfristig eine Verteuerung aus und schürt damit die Angst der Investoren, die sich zur Sicherung ihres Vermögens auf Edelmetalle konzentrieren. Neben dem bewährten Krisenmetall Gold sind dies inzwischen vermehrt auch Silbermünzen oder Silberbarren.



Dazu passen auch die Rückmeldungen der Edelmetallhändler. So registriert zum Beispiel Philoro einen rasanten Anstieg in seinen Onlineshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Wir verzeichnen derzeit ein um mehr als 40 Prozent höheres Bestellvolumen als in den stärksten Zeiten im Jahr 2020 (…)", berichtet Rudolf Brenner, Geschäftsführer Philoro Edelmetalle GmbH. Nachgefragt würden aktuell vor allem große Silberbarren in den Stückelungen zu 5 Kilogramm, 100 Unzen oder 1.000 Gramm. Die weitere Verfügbarkeit sei allerdings gegeben. Zudem wären auch andere Barrengrößen verfügbar sowie alle gängigen Bullionmünzen.

Für die Zukunft sehen Finanzexperten einen zunehmenden Silberbedarf aus der Industrie, wodurch der Silberpreis weiter steigen dürfte. Die Heraeus-Gruppe wagt sogar die Prognose, dass Silber 2021 auf etwa 36 US-Dollar für eine Feinunze klettern könnte. Abgezeichnet hatte sich die positive Entwicklung bereits 2020, als Silber nach einem schwachen Start zu Jahresbeginn schließlich mit einem Zuwachs von 35 Prozent abschloss.

CME hebt Preis pro Silberkontrakt auf 16.500 Dollar an

Indes legt der Silber-Höhenflug wieder eine Pause ein. Der Grund hierfür könnte eine kurzfristige Aktion der CME Group sein. Die US-Terminbörse hat die Margin (Handelsspanne) für Silberkontrakte von 14.000 US-Dollar kurzerhand auf 16.500 Dollar angehoben und damit das Gleichgewicht wiederhergestellt. Erhöhungen oder Senkungen dieser Art hat es bei Gold oder Silber in der Vergangenheit bereits öfter gegeben, wenn Edelmetalle derart kurzfristig anstiegen oder abfielen. Dabei sind Kleinanleger stärker betroffen als Hedgefonds oder Banken.

Auswirkungen hat der aktuelle Preisanstieg jedoch in erster Linie auf den Terminmarkt, da Privatanleger überwiegend in physische Edelmetalle investieren. Daher gehen Analysten davon aus, dass die CME-Maßnahme keine allzu nachhaltigen Effekte auf den Silberpreis haben dürfte.

Fazit: Kleinspekulanten als Kurstreiber oder wertbewusste Anleger?

»Viel Lärm um nichts«, so könnte man die Aufregung um die Onlinezocker mit Shakespeares Worten umschreiben. Welche Macht Hobbyspekulanten innerhalb ihrer Community besitzen, haben sie bei der GameStop-Aktie eindrucksvoll gezeigt. Mit ihren Aktionen haben sie die Wall Street-Manager gehörig geärgert. Doch sicher sind die Reddit-Trader nicht für alle Ausschläge des Aktienmarkts oder der Edelmetallkurse verantwortlich. Wahrscheinlicher ist, dass andere Instanzen als Trittbrettfahrer auf das Vehikel aufgesprungen sind. Doch was auch immer den Silber-Hype ausgelöst hat – die regelmäßige Investition in das weiße Edelmetall lohnt sich langfristig!

Tresorräume bei der Münze Österreich